DRK Familienzentrum

"Prinz Botho"

Am Losbergpark 12

48703 Stadtlohn

 

Tel 02563 / 2766

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag

06:00 - 20:00 Uhr

ganzjährig geöffnet

(außer Feiertage)

 

Seit dem 01.08.16 im Kita Plus Programm.
Gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

U3 – DIE KLEINSTEN SIND GUT AUFGEHOBEN

Zwei Gruppen für beste Betreuung

Im Prinz Botho werden seit 2010 Kinder im Alter ab 1 bis 6 Jahren gemeinsam betreut. Da die ganz Kleinen besondere Aufmerksamkeit und Pflege brauchen, gibt es sowohl in der altersgemischten, als auch in der Familiengruppe 3 Fachkräfte, die zudem noch von Praktikant/innen unterstützt werden. Außerdem sind derzeit unsere Familiengruppe mit maximal 12 Kindern und unsere altersgemischte Gruppe mit 16 Kindern kleiner, damit eine optimale Betreuung gewährleistet wird.

Für jedes Kind unter 3 gibt es ein Kinderbett in den zur Gruppe gehörenden Schlafräumen. Es gehört dazu, dass die Kinder eine liebevolle Zuwendung erfahren, indem ihnen noch eine Geschichte erzählt oder ein Lied vorgesungen wird. Natürlich dürfen ein Schnuller oder Tuch oder ein anderes vertrautes "Übergangsobjekt" das Einschlafen erleichtern. Während der Schlafenszeit hält eine Kollegin im Schlafraum  die Schlafwache. In unserem "Baby"-Waschraum ergänzen Wickeltisch mit angegliederter Sitzbadewanne, eine kleine Toilette fürs erste Trockentraining und eine Waschrinne die notwendige Kinder(pflege)-Ausstattung. Im Innenhof bietet unser „Kleines Draußen“ einen gut überwachten sicheren Bereich für erste eigene Erkundungen und den Kontakt außerhalb der Gruppe.

Speziell eingerichtet auf die kleinsten Bedürfnisse

In der Eingewöhnung und Begleitung der Unter-3-Jährigen sind wir bei Prinz Botho besonders erfahren und haben daraus bewährte Angebote entwickelt. Hier eine kleine Übersicht:

- Zweiteilige Eingewöhnungsphase (Berliner Modell) mit Hausbesuch zum Kennenlernen (mehr dazu hier)
- Betreuung vornehmlich durch EINE Bezugsperson (Erzieherin), die Sicherheit gibt in der neuen Umgebung
- das Schatzkistchen - darin finden sich Fotos von zu Hause und "Lieb gewonnene Kleinigkeiten", die über kleine "Traurigkeiten" hinweg helfen
- Erkundung der Räume und der Tagesabläufe in kleinen, individuell angepassten Schritten
- Tägliche Rituale, die die Eingewöhnung erleichtern und Sicherheit geben
- Kennenlernspiele und -regeln, sowie gemeinsame Mahlzeiten, die ein Zusammenwachsen der Gruppe fördern
- Viel Anregungsmaterial zum Spracherwerb und dem Ausbau der motorischen Fähigkeiten
- altersgerechtes Spielmaterial drinnen und draußen